Kokosöl als Deo


Deo aus Kokosöl herstellen

Kokosöl zu kaufen erfreut sich in letzter Zeit größter Beliebtheit. Ob für die Pflege, Gesundheit oder für die Küche.

Hier gibt es nun einen besonderen Tipp, für was man Kokosöl noch verwenden kann.
Im Alltag gerät man schon oft mal ins Schwitzen. Wer bisher die handelsüblichen Deos verwendet hat, sollte unbedingt mal ausprobieren, Kokosöl ohne jegliche Zusätze als Deodorant zu benutzen. Eine kleine Menge reicht schon aus, um den Achseln ein samtweiches Gefühl zu verleihen. Wenn dann dem Kokosöl noch etwas Maisstärke und Natron beigemischt wird, wirkt diese Mischung zudem noch als anhaltender Schutz gegen unangenehme Gerüche.

Kokosöl Deo

Bildquelle: Olaf Speier – Fotolia.com

Aufgrund der antibakteriellen Wirkung eignet sich Kokosöl hierfür hervorragend, das beigefügte Natron verhindert die Geruchsbildung und die Maisstärke bindet die Feuchtigkeit – also eine ideale Kombination, um sicher durch den Tag zu kommen. Je nach Belieben kann auch noch ein beliebtes ätherisches Öl beigefügt werden. Eine antiseptische und pilzfeindliche Wirkung haben z. B. Lavendel- und Teebaumöl.

Und so wird das selbstgemachte Deodorant hergestellt:

4 EL Kokosöl im Wasserbad schmelzen lassen, hinzu kommen ¼ Tasse von dem reinen Natron (das in Europa erhältliche Backpulver eignet sich hierfür nicht, da dieses Zusätze enthält) und ¼ Tasse Maisstärke (kein Maismehl!). Abschließend noch 10 Tropfen von dem gewünschten ätherischen Öl (Teebaum, Lavendel, Zitrone oder ähnliches) zufügen.

Zuerst vermischt man in einer kleinen Schüssel das Natron mit der Maisstärke. Anschließend fügt man das geschmolzene Kokosöl und die Öle bei. Nun muss alles gut verrührt werden, bis sich das Natron aufgelöst hat. Noch bevor sich die Mischung festigt, füllt man diese in ein verschließbares Glasgefäß. Nun kann man sich täglich eine kleine Menge mit einem Löffel oder Spatel aus dem Gefäß entnehmen. Nachdem man die Masse kurz in den Händen hat schmelzen lassen, werden die Achseln hiermit sanft eingerieben. Schluss mit unangenehmen Gerüchen – was bleibt ist ein sanfter, dezenter Kokos-Duft.

Hochwertiges Kokosöl ist also ein natürlicher, naturbelassener Deo-Ersatz, der keinerlei Risiken mit sich bringt.

Hier findet Ihr auch ein Video, in dem erklärt wird, wie man Kokosöl-Deo selbst herstellen kann:

Bildquelle: A.KaZaK – Fotolia