KULAU


Kulau Kokosöl

Die zertifizierten und kontrollierten Plantagen auf den Philippinen sind der Standort der Kokosnusspalmen, von denen die Kokosnüsse für das native Gourmet-Bio-Kokosöl von KULAU stammen. Dort werden nur traditionelle Anbaumethoden angewendet, bei der einzig die Palmblätter als natürlicher Dünger dienen.

Kleinbauern stellen noch in Handarbeit das Kokosöl her. Der größte Teil der Weiterverarbeitung wird noch vor Ort erledigt. Direkt nach der Ernte wird das Öl aus dem frischen Kokosnussfleisch mit Hilfe einer schonenden Methode hergestellt. Anschließend kommt das Cocosnussöl in große Fässer, um dann zum Abfüllen nach Deutschland gebracht zu werden. Das Befüllen der Gläser erfolgt nach höchsten Qualitätsstandards unter 40°C, um die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls zu erhalten. Das Kokosnussöl wird weder raffiniert noch gehärtet.
Zur Verarbeitung werden die Kokosnüsse mit dem gewünschten Reifegrad von einem Kokosnusspflücker von Hand von der Palme geerntet. Hierbei kommen nur ausgewählte Rohstoffe zum Einsatz. Das Können der Müller und Kelter sowie deren Einsatz sind die Basis für die höchste Qualität der Ölprodukte von KULAU.
Die Kleinbauern können sich durch feste, langfristige Verträge eine faire Lebensgrundlage schaffen, wodurch auch die gleichbleibende Qualität des Kulau-Kokosnussöls gewährleistet ist.
In regelmäßigen Abständen finden in den Betrieben und den Plantagen Kontrollen statt, um eine erneute Zertifizierung zu erlangen. Darüber hinaus werden in einem unabhängigen Labor die Produkte regelmäßig untersucht. Auf Zusatzstoffe wird möglichst verzichtet, damit die Kokosnussprodukte naturbelassen angeboten werden können.

631976_web_R_K_by_w.r.wagner_pixelio.de

KULAU setzt nicht nur auf umweltfreundlichen Anbau und Verarbeitung, sondern auch der Transport nach Deutschland erfolgt umweltgerecht. Anstelle des Flugzeuges wird das Schiff als Transportmittel genutzt. Um die Reduzierung von CO2-Belastung zu unterstützen, werden regelmäßig neue Bäume gepflanzt. Wobei KULAU hierfür zahlreiche Projekte fördert, indem neue Pflanzungen dort in Auftrag gegeben werden, wo es noch keine Mischplantagen gibt. Um den Einsatz umweltfreundlicher Technologien und Materialien auch bei den Lieferanten zu gewährleisten, übernimmt KULAU auch dort die Förderung.

Der Name „Kulau“ bedeutet in der Sprache Tok Pisin (Sprache in Papua Neuguinea) „junge Kokosnuss“.

Nährwerte (bezogen auf 100g)

Energie: 3404kJ / 828kcal
Eiweiß: 0g
Kohlenhydrate: 0g
davon Zucker 0g
Fett: 92,3g
davon gesättigte Fettsäuren: 86,6g
einfach ungesättigte Fettsäuren: 5,6g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren
(Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren: 0,1g
Laurinfettsäure: 36,8g
Cholesterin: 0g

Bildquelle: w.r.wagner / pixelio.de