• Neurodermitis - Kokosöl verschafft Linderung und unterstützt den Heilungsprozess

    Neurodermitis – Kokosöl bringt Linderung


    Neurodermitis – Linderung durch Kokosöl

    Bei Neurodermitis – auch endogenes atopisches Ekzem genannt – handelt es sich um eine stark juckende Hauterkrankung, bei der sich die Haut rötet oder schuppt. Bereits im frühen Kindesalter oder der Pubertät kommt die Krankheit zum Ausbruch. Wie bei vielen Hauterkrankungen, sind auch hier die Gene verantwortlich. Leidet ein oder gar beide Elternteile unter dieser Krankheit, so ist aller Wahrscheinlichkeit nach auch das Kind davon betroffen. Dies bedeutet aber nicht, dass sich das Hautbild nicht verbessern lässt. Faktoren, die für die Schübe verantwortlich sind, sind u.a. Allergien, falsche Ernährung, psychische Belastungen oder Infektionen. Innerhalb weniger Minuten kommt es zu einem extremen Juckreiz und Rötungen.

    108380_web_R_by_adel_pixelio.deDie Krankheit lässt sich nicht heilen, jedoch können die Symptome gelindert und behandelt werden. Die Behandlung besteht aus der Pflege der Hauttrockenheit und der Anwendung von entzündungshemmenden Wirkstoffen. Da diese Wirkung mit Kokosöl erzielt werden kann, ist dieses ein sehr gern eingesetztes Heilmittel. Die darin enthaltene Laurinsäure lässt die Haut schneller heilen. Reibt man die betroffenen Hautstellen damit ein, wird durch die kühlende und beruhigende Wirkung eine Linderung erzielt. Nach und nach wird die Haut wieder geschmeidig.

    Besonders im Winter leiden Neurodermitiker vestärkt unter dem lästigen Juckreiz. Das Hautbild verschlechtert sich durch den ständigen Temperaturwechsel – draussen ist es kalt und in der Wohnung warm. Vorbeugend sollte man die Kleidung so wählen, dass man für draussen warm angezogen ist, aber sobald man zu schwitzen anfängt, die Kleidung nach und nach ausziehen kann (Zwiebellook). Denn kommt man ins Schwitzen, tritt der Ausschlag an den typischen Körperstellen wie Armbeugen, Kniekehlen und dem Hals verstärkt auf. Auch das Eincremen mit besonderen Fetten, wie dem Kokosöl, erhöht die Schutzfunktion der Haut und speichert die Feuchtigkeit. Zudem sollte die Luftfeuchtigkeit in den Räumen erhöht werden. Dies kann man mit regelmäßigem Stoßlüften für ca. 10 Minuten erzielen.

    Bildquelle: adel/pixelio.de